Gravedona

Hier gibt es ein weitläufiges Territorium zu entdecken, zu erforschen und zu sehen. Es verfügt über Landschaften von großer Schönheit, dank seiner günstigen Lage zwischen See und Bergen. Spaß und Vergnügen im ganzen Jahr, dank seines beneidenswerten, fast immer milden Klimas und platziert in einer großen Bucht am nordwestlichen Ufer, nur 200 Meter über dem Meeresspiegel, begrenzt vom Flussbett des Flusses LIRO.

 

Como

Die Stadt umschließt das Seebecken des Comer Sees und ist eine der berühmtesten Städte der Lombardei, vor allem durch seine Seidenindustrie. Die Stadt verfügt über zahlreiche Denkmäler und Erinnerungen an vergangene Zeiten, miteinander abgestimmt in Harmonie. Die Provinzhauptstadt wird von gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer umgeben. Perfekt für Shopping, Ausstellungen in berühmten Villen am See oder einfach nur unvergessliche Spaziergänge entlang des Sees.

 

Lenno

Wo die charmante Küste Tremeziina beginnt, findet man Lenno. Entlang der Uferstrasse des Sees, sieht man viele schöne Villen, einschließlich dieVilla Balbianello, die für den Kardinal Angelo Maria Durini, im späten achtzehnten Jahrhundert erbaut wurde. Die Villa steht auf einem Felsvorsprung über den Comer See, fast gegenüber von Bellagio. Heute präsentiert es sich als letzter Besitz, des Entdeckers Guido Monzino, mit einer reichen Sammlung von chinesischen, afrikanischen und columbanischen Schätzen. Wertvolle englische und französische Möbel, aus dem achtzehnten Jahrhundert, sowie ein kleines Museum mit Dokumenten und Erinnerungsstücken, aus den Expeditionen, des Entdeckers, beherbergt die Villa. Aber das eigentliche Meisterwerk ist das Panorama Terrassengarten, der mit einer eleganten Loggia, mit 3 Bögen, auf dem höchsten Punkt der Landzunge dominiert.

 

Bellagio

Das beliebte Turistenziel, ist ein malerisches Dorf, in der Mitte des Comer Sees, da wo sich der See verzweigt und Richtung Norden auf die Alpen zeigt. Auszeichnend sind die schmalen, altertümlichen Gassen, die heutzutage von kleinen "Negozzi" gesäumt werden. Zwei herrschaftliche Villen stehen den Besuchern offen. Die Villa Melzi, mit üppigen Gärten, und Villa Serbelloni. Villa Melzi, befindet sich direkt am Seeufen und beeindruckt durch den üppigen Park mit seltenen Pflanzen und Antiquitäten. Die Villa Serbelloni hingegen ist bewohnt und kann nicht besichtigt werden, aber der Garten ist einen Besuch wert. Sie schaut auf das Umland von Bellagio und wurde an der Stelle einer mittelalterlichen Burg errichtet, umrandet von prachtvollen Gärten und teils fremdländischer Vegetation.

 

Tremezzo

Tremezzo ist zweifellos eines der beliebtesten Reiseziele am Comer See, mit einer schönen Aussicht auf Bellagio. Entlang des Sees gibt es viele Villen, wie die Villa Carlotta. Der Garten, der Villa Carlotta, wird nie aufhören, die Besucher zu begeistern. Der weitläufige Garten beherbergt Blumen und Pflanzen aus der ganzen Welt, wie ein kleiner Platz im Paradies.

 

Sala Comacina

Das malerische Dorf liegt am westlichen Ufer, vor der einzigen Insel im Comer See, der Insel Comacina . Vom Hauptplatz aus, kann man auf die Insel übersetzen. Berühmt ist des 24. Juni, das Fest des heiligen Johannes. In der Tat, jedes Jahr wird die Insel "entzündet" - durch täuschende Wirkung des prächtigen Feuerwerk.

 

Cernobbio

Die Stadt, am westlichen Ufer des Comer Sees, ist dank seiner ausgezeichneten Lage, ein internationales Touristenziel, welches ist die Heimat des berühmten Kongresszentrums Villa Erba ist, wo Ausstellungen verschiedenster Arten, während des ganzen Jahres, stattfinden.

Sehen Sie den See vom See aus